Qualitätskriterien sind Erfolgskriterien

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) und Gesundheitsförderung (BGF) sind nur dann erfolgreich, wenn sie sich an folgenden Leitlinien orientieren:

  • BGM ist Führungsaufgabe - Management und Führungskräfte müssen aktiv die Maßnahmen unterstützen und eingebunden werden
  • Partizipation - die ganze Belegschaft muss einbezogen werden
  • Integration - BGF muss alle Unternehmensbereiche berücksichtigen
  • Projektmanagement - alle Maßnahmen und Programme müssen systematisch mit den Ablaufschritten: Bedarfsanalyse, Planung, Ausführung, kontinuierliche Kontrolle und Bewertung der Ergebnisse durchgeführt werden
  • Ganzheitlichkeit - BGF beeinhaltet sowohl verhaltens- als auch verhältnisorientierte Maßnahmen. Sie verbindet den Ansatz der Risikoreduktion mit dem des Ausbaus von Schutzfaktoren und Gesundheitspotenzialen

(ENWHP; Luxemburger Deklaration)