Gesundheit und Leistungsfähigkeit bis zur Rente erhalten

Die Erhaltung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit bis zur Rente ist in vielen beruflichen Tätigkeiten nur sehr schwer möglich. Die in 2007 beschlossene Anhebung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre durch die Bundesregierung erschwert dies noch zusätzlich. Die Statistiken der Krankenkassen zeigen auf, dass mit steigendem Alter der Mitarbeiter auch die Fehlzeiten zunehmen. Oftmals gelten ältere Arbeitnehmer als weniger produktiv und leistungsfähig.

Aufgrund des demografischen Wandels mit zunehmend älteren Belegschaften und des prognostizierten zukünftigen Mangels an jungen qualifizierten Fachkräften sind die Unternehmen zum Handeln gezwungen.

Aktuelle Untersuchungen zeigen auf, dass ein zunehmendes Alter von Mitarbeitern nicht zwingend bedeutet, den Anforderungen der beruflichen Tätigkeit nicht gewachsen zu sein. Folgende Voraussetzungen sind dafür notwendig:

  • Die Arbeitsplätze müssen gesundheitsgerecht gestaltet werden
  • Arbeitszeit, und -organisation müssen individuell gestaltbar sein
  • Die Mitarbeiter müssen unterstützt werden, ihre eigene Gesundheit zu erhalten und zu fördern